Die „Pour le Mérite“-Kollektion

Seit seinem ersten Erscheinen im Jahr 1994 gehört das LANGE-TOURBILLON „Pour le Mérite“ zu den faszinierendsten Armbanduhren der Welt. Die Komplikation mit dem legendären Antrieb über Kette und Schnecke hat das Comeback der Marke A. Lange & Söhne beflügelt wie neben ihr nur noch die LANGE 1. Der auf 200 Exemplare limitierte Zeitmesser zählt in Sammlerkreisen zu den begehrtesten Modellen der Manufaktur und erzielt bei Auktionen immer wieder Höchstpreise.
Die spannende Geschichte dieser außergewöhnlichen Uhr sowie der drei weiteren „Pour le Mérite“-Modelle ist jetzt in dem hochwertigen Bildband „A. Lange & Söhne: Die ‚Pour le Mérite’-Kollektion“ nachzulesen. Geschrieben hat ihn der in Singapur lebende Uhrenexperte Peter Chong, ein langjähriger Kenner der Marke und Gründungsmoderator des A. Lange & Söhne-Forums auf der internationalen Internetplattform „Timezone.com“.

Auf 240 Seiten und mit zahlreichen großformatigen Fotos des Autors erzählt das Buch die spannende Geschichte von A. Lange & Söhne aus der Perspektive eines Insiders. Es berichtet von den Aufbaujahren nach der Neugründung im Jahr 1990, stellt die vier Ausnahmezeitmesser mit der Auszeichnung „Pour le Mérite“ vor und porträtiert leidenschaftliche Uhrenliebhaber aus aller Welt, die exklusive Einblicke in ihre Sammlungen gewähren. Neben detaillierten technischen Beschreibungen bietet es erstmals die umfassende Dokumentation der Serviceabläufe am Beispiel eines LANGE-TOURBILLON „Pour le Mérite“, einschließlich der Demontage in alle Einzelteile.

Das Buch im A3-Format wird am 12. Juli 2011 im Rahmen der Eröffnung einer A. Lange & Söhne-Ausstellung in Singapur vorgestellt. Eine auf 200 Exemplare limitierte und nummerierte Luxusausgabe des Werkes ist für die heutigen Eigentümer eines LANGE-TOURBILLON „Pour le Mérite“ reserviert. Als besonderer Dank an alle, die mit dem Kauf dieser außergewöhnlichen Uhr schon früh ihr Vertrauen in die Zukunft der Marke zum Ausdruck gebracht haben.