Fünfmal verschollen und wiederentdeckt

Seit fünf Jahren ermöglicht A. Lange & Söhne die Realisierung einer Opernproduktion bei den Salzburger Pfingstfestspielen. In diesem Jahr war es Saverio Mercadantes Oper „I due Figaro“, die am 10. Juni 2011 unter der Leitung von Riccardo Muti und seinem „Orchestra Giovanile Luigi Cherubini“ ihre Premiere feierte. Lange hatte sich im Jahr 2006 dazu entschlossen, das neue künstlerische Konzept für die Pfingstfestspiele zu unterstützen. Dieses setzt auf eine Wiederbelebung in Vergessenheit geratener Meisterwerke der neapolitanischen Schule. Die Zusammenarbeit basiert auf gemeinsamen Werten, allen voran der Leidenschaft für Perfektion und dem Respekt vor dem handwerklichen Fundament, ohne das sich die beste künstlerische Konzeption nicht verwirklichen lässt.

In fünf Jahren folgten mehr als 500 Kunden und Journalisten aus über 20 Ländern der Einladung von A. Lange & Söhne an die Salzach – und an die Elbe, wo sie sich zuvor in der Uhrenmanufaktur ein Bild davon machen konnten, wie die Marke ihre eigene Tradition immer wieder neu belebt.

Mit ihren Sponsorings im Kulturbereich übernimmt Lange gesellschaftliche Verantwortung und setzt sich für das Zusammenwirken von Wirtschaft und Kultur ein. Neben den Salzburger Pfingstfestspielen fördert A. Lange & Söhne die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, die einen engen Bezug zu den eigenen kulturellen Wurzeln der Marke haben, und die mit ihren zwölf Museen in Sachsen und internationalen Ausstellungsprojekten immer wieder Anstöße für einen interkulturellen Dialog geben.